Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

13.09.2018 10:52

Zitation in der Abschlussarbeit – Nachgefragt bei unseren Studis!

 

Wie immer befinden sich viele unserer Studierenden mitten in der Abschlussarbeit ihres Bachelor- oder Masterstudiums. Damit die Arbeit auch alle wissenschaftlichen Maßstäbe erfüllt, ist ein richtiger und kontinuierlicher Zitationsstil unbedingt notwendig. Doch wie schaffen es unsere Studenten möglichst keine Fehler zu machen? Wir haben nachgefragt!

zitieren;bachelor;master

Citavi – der Favorit unserer Studenten

Sebastian, Bachelorstudent: „Mir wurde empfohlen Citavi zu nutzen, da es die Quellen speichert und automatisch eingefügt werden. Ich habe bisher zwar kaum damit gearbeitet und kenne mich noch nicht wirklich damit aus aber mein erster Eindruck war: kompliziert! Mein Tipp als Zitationsanfänger: Am besten so zitieren bzw. ein entsprechendes Programm benutzen, wie es einem am besten liegt.

Lara, Bachelorstudentin: „Ich würde mit Word oder Citavi zitieren, da ich nun von einigen gehört habe, dass das Programm gut sein soll. Gearbeitet habe ich damit bisher jedoch noch nicht. Als Tipp an alle Studenten kann ich nur weitergeben: Durchziehen, Gas geben und sehr sauber Zitieren ;) Sonst werden Punkte abgezogen!“

Markus, Masterstudent: „Ich nutze Citavi für meine Masterthesis. Besonders gut finde ich dabei den automatischen Informationsabruf der Titel über ISBN, DOI usw. Außerdem gefällt mir daran, dass alle Quellen in einem externen Programm gepflegt werden und dass man die Möglichkeit hat, verschiedene Projekte anzulegen. Nicht so gut finde ich das User Interface, das nicht wirklich intuitiv ist. Ich konnte bisher nicht herausfinden, ob man den Zitationsstil einstellen kann und ob dann automatisch alles in Word synchronisiert wird. Mein Tipp für alle Studenten lautet: Starte mit einer Outline (am besten Gliederung), schreibe unter jede Überschrift in Stichpunkten was inhaltlich in das Kapitel kommt. Sobald alles logisch schlüssig ist und die Arbeit von vorne nach hinten gelesen werden kann arbeite ich immer nach folgendem Muster:

    1. Big Picture zeichnen
    2. Formatvorlage vor dem Schreiben machen
    3. Ausreichend Literatur lesen um mehr als den eigenen + 1 Blickwinkel zu haben
    4. Schreiben, indem man die Stichpunkte detailliert.
    5. Auch wenn es nervig ist: Begriffe klar definieren.
    6. Rein was einen Mehrwert für den Leser bringt
    7. Raus was nur Platz füllt
    8. Bekannte Konzepte nicht erklären sondern auf Quellen verweisen
    9. Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte
    10. Bei allen Stationen: Rücksprache und Klärung mit dem Betreuer der Abschlussarbeit“

Miriam, Bachelorstudentin: „Ich benutze Citavi, da ich es toll finde, dass es sehr einfach zu handhaben ist und sich teilweise auch die Quellen selber zieht.“

Zitieren ohne Zitationsprogramm

Marie, Masterstudentin: „Wie auch schon bei meiner Bachelorthesis werde ich vermutlich keine Zitationsprogramm verwenden, sondern alles händisch angeben. Das hat bei mir bisher gut funktioniert und ist dementsprechend Gewohnheit. Mir ist bewusst, dass es insgesamt mehr Aufwand ist und das Fehler passieren können, allerdings geht es während der Recherche schneller finde ich.

Als Tipp kann ich nur angeben, sich von Anfang an die Quellen bei der Literaturrecherche rauszuschreiben, das erspart einem am Ende sehr viel Arbeit und Nerven ;).“

Zotero – die Alternative

Sarah, Masterstudentin: „Ich nutze bereits seit meinem Bachelorstudium Zotero, da es kostenfrei ist und sowohl für Windows als auch für Mac OS funktioniert. Was mir besonders gut gefällt, ist, dass man zu Beginn einmalig den Zitationsstil auswählen kann und sich ab diesem Zeitpunkt um fast nichts mehr kümmern muss. Die Quellenangaben kann man entweder in Zotero händisch eingeben oder auch automatisch über ein Firefox-Plugin exportieren. In Word gibt es dann einen Extra-Reiter nur für Zotero. Dort kann man die entsprechenden, zuvor gespeicherten Quellen in die Arbeit einfügen, ein Literaturverzeichnis durch einen einzigen Mausklick erstellen und alles immer wieder super einfach aktualisieren. Nachteile habe ich bisher noch keine gefunden. Mein Tipp an alle Studenden: Zotero nutzen und lieber zwei Monate zu früh mit der Vorarbeit für die Thesis beginnen, als auch nur einen Tag zu spät!“

Mendeley – The English Version

Tobias, Masterstudent: „Ich nutze das englischsprachige Zitationsprogramm Mendeley, da ich meine Abschlussarbeit auf Englisch schreibe. Ich finde, das Programm ist sehr intuitiv, klar strukturiert, kostenfrei und für viele verschiedene Betriebssysteme geeignet. Daher hatte ich bisher nie Probleme damit. Meine Kommilitonen, die ihre Abschlussarbeiten auf Deutsch schreiben meinten jedoch, dass der Datenimport mit Umlauten nicht immer fehlerfrei ist, daher sollte man bei diesem Programm – sobald deutsche Literatur verwendet wird – am Ende nochmals alles überprüfen.“

Zurück

SCMT Steinbeis Center of Management and Technology GmbH.
Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Zustimmen