Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

27.11.2018 11:50

Konzeptionierung eines Businessplans

 

AUFBAU EINES PROZESSMANAGEMENTSYSTEMS IM KONTEXT KOMPLEXER BAU- UND INBETRIEBNAHMEPROJEKTE AM BEISPIEL DES PRÜF- UND TECHNOLOGIEZENTRUMS DER DAIMLER AG //

 

PROJEKTAUSGANGSLAGE

Im baden-württembergischen Immendingen soll bis September 2018 ein Prüfgelände zum Erproben von Fahrzeugen und Fahrzeugkomponenten gebaut und in Betrieb genommen werden. Fokus des Prüfgeländes liegt auf der Erprobung alternativer Antriebe und des autonomen Fahrens. Das Prüfgelände wird auf einer Fläche von etwa 520 ha gebaut, umfasst über 30 verschiedene Prüfstrecken und soll das simultane Erproben von bis zu 400 Fahrzeugen ermöglichen. Weiterhin sollen diverse Anlagen wie Werkstätten, eine Tankstelle und eine Waschstraße zur Verfügung stehen. Es ist ersichtlich, dass ein solch komplexes Projekt von Einzigartigkeit, Vielseitigkeit und Volatilität geprägt ist. Entsprechend hohe Anforderungen werden an die Betriebsprozesse des Standorts gestellt. Aufgrund einer hohen Durchlaufhäufigkeit der Betriebsprozesse spielt die Prozessleistung eine

bedeutende Rolle. Daher besteht die Notwendigkeit einer präzisen Gestaltung und Dokumentation und einer fortlaufenden Validierung und Optimierung von Betriebsprozessen. Diese Anforderungen sollen durch den Aufbau und die Implementierung eines Prozessmanagementsystems erfüllt werden.

ZIELSETZUNG DES PROJEKTES

Das übergeordnete Ziel des Projektes war die Gestaltung und Implementierung sämtlicher Geschäftsprozesse des Prüf- und Technologiezentrums in Verbindung mit allgemeinen Aufgaben der Projektleitung. Hierzu sollten bestehende Prozesse der Daimler AG und von Partnern analysiert und gegebenenfalls adaptiert werden. Neben der pragmatischen Gestaltung und Implementierung sollte die Basis für eine nachhaltige Prozessoptimierung geschaffen werden. Grundlegende Anforderungen an diese Geschäftsprozesse resultieren aus strategischen Zielen der Projekt- und Standortleitung, gängigen Qualitätsmanagementnormen wie ISO 9001 oder IATF 16949 und daimlerinternen Anforderungen des Qualitätsmanagements. Alle Ergebnisse des Projektes sollten stets nachvollziehbar dokumentiert, analysiert und ausgewertet werden. Resultat der durchgeführten Forschung sollten Anforderungen an Prozessmanagementsysteme für individuelle und facettenreiche Standorte sein. Auf Basis dieser Anforderungen sollten Erfolgsfaktoren und Ziele gebildet werden. Anhand der identifizierten Anforderungen, Erfolgsfaktoren und Ziele sollte ein Verfahren entwickelt werden, das diese erfüllt. Das Forschungsfazit sollten Handlungsempfehlungen für den Aufbau eines Prozessmanagementsystems speziell für Prüfgelände sein. Diese sollen mittels Induktion komplexen Inbetriebnahmeprojekten im Allgemeinen dienen.

PROJEKTENTWICKLUNG

Zunächst wurden Mitte 2016 in mehreren Workshops Ziele und Anforderungen an das Prüfgelände in Immendingen gesammelt, ausgewertet und beschlossen. Anschließend wurden bestehende Prozesse der Daimler AG untersucht, die demselben oder einem ähnlichen Zweck entsprechend die Anforderungen erfüllen. Hier konnte neben internen Ansprechpartnern für allgemeine Aufgaben wie Tankstellenbetrieb, Werkstattleitung und Informationstechnik auf Partner im unternehmensnahen Umfeld zurückgegriffen werden. Aufgrund der Einzigartigkeit und Individualität des Projektes müssen jedoch branchenübergreifende Kooperationen eingegangen werden, um das benötigte Wissen zu integrieren. Nach gründlicher Analyse und Bewertung bestehender Prozesse musste über die Kopier- oder Adaptierfähigkeit entschieden werden. Da das Prüfgelände in Immendingen aufgrund seiner Neuartigkeit und Mannigfaltigkeit jedoch sehr spezielle Betriebsanforderungen stellt, mussten viele Prozesse vollkommen neu konzipiert werden. Hier konnten jedoch ähnliche Prozesse zur Inspiration herangezogen werden. Aufgrund des volatilen Umfelds von Großprojekten mussten diverse Interimsprozesse gestaltet und implementiert werden. Diese müssen nach der Vollinbetriebnahme 2018 in den Finalprozess überführt werden.

MEHRWERT FÜR DAS PROJEKTUNTERNEHMEN

Um ein Prüfgelände in Betrieb nehmen zu können werden zwangsläufig Prozesse benötigt. Daher ist die Aufgabe der Planung und Gestaltung logischer Abläufe zum Erreichen der Betriebsziele obligatorisch. Bei der Gestaltung wurden sämtliche Best-Practices des Prozess- und Qualitätsmanagements erfüllt, sodass mit erhöhter Zuverlässigkeit und Stabilität im Realbetrieb zu rechnen ist. Dies wurde unter anderem durch Risikoanalysen und proaktive Maßnahmendefinition erreicht. Durch die strikte und kritische Anwendung der besagten Best-Practices wurden alle Voraussetzungen für einen erfolgreichen Audit nach DIN EN ISO 9001 und IATF 16949 geschaffen. Das integrierte Prozessmanagementsystem geht jedoch über die bloße Gestaltung und Implementierung hinaus und liefert eine Methode zur kontinuierlichen Verbesserung. Hierfür wurden Leistungskennzahlen definiert, die gemessen und kontrolliert werden können. Dies ermöglicht eine zielorientierte Leistungssteuerung.

Der aufgeführte Mehrwert gilt in erster Linie speziell für das Prüf- und Technologiezentrum. Allerdings kann der in der Thesis dokumentierte, analysierte und bewertete Inbetriebnahmevorgang als Richtlinie und Orientierung für weitere komplexe Inbetriebnahmeprojekte innerhalb der Daimler AG verwendet werden.

BIG PICTURE

Folgende Abbildung soll das Projekt des Aufbaus eines Prozessmanagementsystems für das Prüf- und Technologiezentrum verdeutlichen. Hier soll insbesondere der Zusammenhang zum Gesamtprojekt hergestellt werden.

Big Picture Nils Katzorke (Quelle: Eigene Darstellung)

Big Picture Nils Katzorke (Quelle: Eigene Darstellung)

 

 

Zurück

SCMT Steinbeis Center of Management and Technology GmbH.
Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Zustimmen