Piroschka Müller - Früher wollte ich Schatzjägerin werden.

Erfahrungsbericht von Piroschka Müller

Piroschka Müller„Als Kind wollte ich Schatzjägerin werden… Geheimnisse, Mythen, kulturelle Gegenstände, welche die Geschichte vieler Menschen geschrieben und verändert haben, haben mich fasziniert. Und schlichtweg das damit verbundene Abenteuer erleben.

Nach der Grundschule haben sich meine Berufswünsche dann langsam geändert. Heute absolviere ich mein Masterstudium und arbeite parallel bei einem großen Automobilhersteller als Projektmanagement­unterstützung.“

Piroschka Müller ist Studentin des Studiengangs Master of Business Engineering. Im Rahmen des Fellowshipmodells absolviert Piroschka Müller ein berufsintegriertes, finanziertes und internationales Studium bei einem Partnerunternehmen des SCMT.

„Ich habe mich für ein berufsintegriertes Studium entschieden, da meiner Meinung nach die „trockene“ Theorie zwar die Grundlage darstellt, diese allerdings nichts bringt, wenn sie nicht umgesetzt werden kann. Durch die Kombination aus Lernen und das Erlernte dann in der Arbeitswelt direkt wieder einsetzen zu können, wird das erlangte Wissen gefestigt.“

Das Zentrum ihres Studiums bildet eine Projektarbeit, welche sie über die gesamte Studienzeit und paralle zum Studium bei ihrem Projektunternehmen bearbeitet. 

„Bei meinem Projektunternehmen arbeite ich als Projektmanagement­unterstützung im Bereich Electric Drive. Zu meinen Aufgaben zählen beispielsweise die Ermittlung der Ansprechpartner der einzelnen Arbeits-/Modulgruppen oder der relevanten Schnittstellen. Außerdem bin ich für die Organisation der Regeltermine sowie für das Erstellen eines Zeitplans für alle Beteiligten verantwortlich. Seit einiger Zeit gehört zu meinem Tätigkeitsfeld ebenso die Durchführung des Risikomanagements.“

Mehrwerte kann Piroschka Müller durch das berufsintegrierte Prinzip sowohl für sich selbst als auch für das Projektunternehmen erarbeiten.

„Für mich ist es besonders wertvoll, dass ich die gelernten Inhalte des Unterrichts, vor allem im Bereich Organisation und Terminplanung, direkt umsetzen kann, auch in Situationen, welche nicht im Lehrbuch stehen.

Mein Projektunternehmen erfährt besonders Vorteile in der Schnittstellenbereinigung der Schnittstellenproblematik.“

Einen Tipp für Studieninteressenten hat Piroschka Müller auch noch:

„Man sollte stets offen gegenüber anderen Kulturen sein, ein gewisses Maß an Disziplin und Durchhaltevermögen mitbringen, teamfähig sein und über gute Englischkenntnisse verfügen.“